Auf zum Champagnerwettbewerb! Am Mittwoch, den 09.11.2016 ging es für uns drei Studentinnen schon in aller Früh los. Austragungsort des 44. Champagnerwettbewerbes, bei den die fünf traditionsreichen Hotelfachschulen Berlin, Dortmund, Hamburg, Hannover und Heidelberg teilnahmen, war dieses Jahr die Wihoga Dortmund.


Vor Ort wurden wir von den Dortmundern mit einem Mittagessen begrüßt. Dort lernten wir auch zeitgleich die anderen Teilnehmer des Wettbewerbes kennen und erste nette Gespräche entwickelten sich. Kurz danach wurden die drei Teams ausgelost. Denn anders als in den letzten Jahren zuvor, bei denen die Schulen gegeneinander antraten, wurden diese nun gemischt und es war pro Team ein Student aus den jeweiligen Hotelfachschulen vertreten. Die Spannung wuchs stetig. Wer sind die anderen Teilnehmer und wie lautet der Arbeitsauftrag?
Ziel war es, in vier Stunden ein Businesskonzept zum Thema „Champagner ist ein Lebensgefühl“ zu erstellen. Eine spannende Herausforderung, schließlich kannten wir weder vorab die anderen Teilnehmer noch die zu bewältigende Aufgabe. Die Arbeit in den Teams verlief wunderbar und alle Teams konnten nach Ablauf der Zeit ein stimmiges Konzept vorweisen. Den Abend ließen wir bei Cocktails und leckeren Burgern ausklingen.
Das Programm des nächsten Tages lockte mit einer Blindverkostung dreier Champagner, sowie die Auswahl korrespondierender Champagner zu einem vorgegebenen Menü, die der Jury mit Überzeugung präsentiert werden mussten. Auch die im Anschluss folgenden Fragen zur Champagnerfachkunde meisterten wir mit Bravour.
Nach einer stärkenden Mittagspause galt es am Nachmittag unsere ausgearbeiteten Konzepte der Jury und dem Publikum vorzustellen.
Die Präsentationen der einzelnen Gruppen war Hauptbestandteil des Wettbewerbes, deshalb versuchten wir unserer Kreativität freien Lauf zu lassen. Ob nun mit selbstgebastelten Namensschildern, musikalischer Untermalung oder mit Rollenspiele. Im Anschluss der Präsentationen stellte sich jedes Team den kniffligen Fragen der Jury.
Vor dem abendlichen Gala-Dinner hatten wir glücklicherweise noch die Chance uns etwas in Schale zu werfen und uns auf den Abend einzustimmen. In der Wihoga Dortmund wurden wir mit köstlichem Champagner begrüßt und im Anschluss mit einem 5-Gang Menü inklusive begleitender Champagner verköstigt. Nach zahlreichen Reden war es nun so weit, die Siegerehrung stand bevor. Doch zunächst wurde jeder namentlich aufgerufen und erhielt eine Teilnehmerurkunde (P.S. und natürlich Champagner ). Schließlich verkündigte Christian Josephi, Repräsentant des Comité Champagne Deutschland und Österreichs, die Sieger des 44.Champagnerwettberbes, die sich nun darauf freuen können im Frühjahr 2017 in die Champagne zu fahren.
Fazit: Rundum gelungene Tage, mit vielen neuen Erfahrungen und tollen Menschen.
Wir bedanken uns für die Gastfreundschaft der Wihoga Dortmund sowie der Hotelfachschule Berlin, die uns dieses unvergessliche Erlebnis ermöglicht haben. Ein großer Dank geht auch an unseren Champagnerspezialisten, Claus Niebuhr, der uns optimal auf den Wettbewerb vorbereitet hat.
Zuletzt möchten wir noch Mark Twain zitieren, denn besser hätten wir es selbst nicht ausdrücken können:
„Champagner ist wohl die glückhafteste Inspirationsquelle“. In diesem Sinne: Macht mit und lasst euch inspirieren.
Eurer Team Hofa Berlin – Katja Kupke, Jessica Winkelmann und Julia Pohle

Pressefotos:
Sie finden ein Foto der Preisträger, der Jury und das Logo des Comité
Champagne zum Download unter
www.panama-pr.de

Hier ist auch der Presseartikel zu finden

 

IMG 20161122 WA0001