Berliner Delegierte beim DEHOFA-Workshop in Dortmund am 19./20.11.2018

 

 

Quo vadis

2018 NEULAND oder Digitalpakt[1]

… in diesem Sinne haben Herr Harald Becker[2] und Herr Robert Panz[3], Schulleiter der entsprechenden Hotelfachschulen, zum Auftakt einer Workshop-Reihe  am 19./20. November im Namen der DEHOFA, der Kooperation der fünf führenden Hotelfachschulen – Berlin, Dortmund, Heidelberg, Hannover und Hamburg – eingeladen. Dabei ging es um Überlegungen zur  „DIGITALISIERUNG“ im sowohl beruflichen als auch beruflich-schulischen Alltag.

Die Teilnehmenden waren Studierende der jeweiligen Hotelfachschulen, Lehrkräfte, als auch Fach- und Abteilungsleitungen, stellvertretende Schulleitungen und die Schulleitungen.

Als innovative und kompetente Führungskräfte der Branche waren Gastredner*innen geladen: Herr Olaf Philip Beck[4] , Herr Ullrich Kastner[5] und Frau Daniela Lund[6] .

Frau Lund führte an, dass es erst einmal über eine allgemeine Verständigung „was denn konkret unter digitaler Bildung und Digitalisierung im schulischen Alltag und Einklang im bildungspolitischen Kontext (respektive Umsetzung) zu verstehen sei“, wohingegen die Gastdozenten klar formulierten:

„Das Öffnen der Hotelzimmertür via Smartphone – oder das An-/ und Ausschalten des Zimmerlichtes via App (die man sich evtl. noch kompliziert aus dem Netz herunterladen muss) seien Bequemlichkeit, gegebenenfalls Funktionalität, hätten aber mit Digitalisierung NULL zu tun.“

Ihrer Meinung nach liegt der Focus vielmehr auf der operativen Ebene – nämlich genau da, wo durch den Einsatz von Technologie menschliche Arbeitskraft bzw. menschliche Verrichtungen nicht mehr gefragt sind. Beispielsweise wurden genannt:
Bestellvorgänge, die automatisiert (in Anlehnung der Belegung/Auslastung) ausgeführt werden können, oder ein Email – Eingang „Betreff: Reservierungsanfrage“. Ohne menschliches Zutun könnten solche Anfragen entsprechend der Inhalte (DZ, zwei Übernachtungen inkl. Frühstück) konkret beantwortet und gebucht werden. „Einfache Tätigkeiten“, z.B. die Begrüßung des Gastes während der Zeit des Check-Ins, könnten von „einfachen“ Mitarbeitern (Quereinsteigern/Ungelernten) erfolgen…

Die Tatsache an sich, dass Hoteliers mehr und mehr an Kommissionen für die Vermittlung von Zimmern (und anderen Dienstleistungen) an Buchungsportale zahlen,  führt – so die Gastredner – zum Umdenken: die Gastronomie/Hotellerie muss sich aus ihrer Komfortzone bewegen und sich neben ihrer Kernkompetenz „HOSPITALITY“ der Digitalisierung stellen.

Wenn also der Einsatz von künstlicher Intelligenz einfache, von menschlicher Hand verrichteter, Tätigkeiten ersetzt, dann ist ein Umdenken zwingend erforderlich. Algorithmen entwickeln sich nicht aus sich heraus von selbst. Vielmehr bedarf es des Menschen, der komplexe Systeme erfasst und in seine einzelnen Bestandteile zerlegen kann, bevor sich diese in Form von Algorithmen in künstlicher Intelligenz widerspiegeln.

Den fünf führenden Hotelfachschulen kommt dabei die Aufgabe zu, Handlungsräume zu schaffen in denen es möglich wird, Bedarf und Bedürfnisse zusammen zu bringen: Vernetztes, systemisches Denken unter Anleitung zu entwickeln – genauso aber auch den Mut aufzubringen, die daraus resultierenden Ergebnisse wieder zu verwerfen, und von vorne anzufangen.

Technologie wird gelebte Gastlichkeit nie ersetzen, vielmehr wird sie Prozesse ersetzen die frei von Gastlichkeit sind.

Über diese Kernaussage gab es allgemeine Verständigung in verschiedenen Workshops und auch darüber, dass diese Veranstaltung vom 19./20. November in der Tat nur der Auftakt war. Es wird – im Rahmen der DEHOFA – Arbeitskreise/Workshops geben in denen einmal mehr zusammenwächst, was zusammen gehört: 

berufliche Qualifikation und digitale Bildung!

 

Susann Riech, Kathrin Kamprath und Christiane Schöner im Dezember 2018

________________________________

[1]     http://digitaler-bildungspakt.de/

[2]     https://www.wihoga.de [Stand: 30.11.2018 / 18:00]

[3]     https://www.hotelfachschule-hamburg.de [Stand: 30.11.2018 / 18:05]

[4]     https://www.novum-hospitality.com [Stand: 01.12.2018 / 08:20]

[5]     https://www.myhotelshop.com/de/home [Stand: 01.12.2018 / 08:25]

[6]     Vgl. Hotelfachschule Hamburg

 

2018-12-12T15:38:04+00:00