Liebe Studierende und Schüler:innen, liebe Eltern und liebe Kolleg:innen, 
am 15.06.2021 wurden die Berliner Schulleitungen mittels Schreiben der Senatsbildungsverwaltung über die geplante Schulorganisation für den Beginn des Schuljahres 2021/22 informiert. Mit den Briefen vom 30.07. und 03.08.2021 wurden die Vorgaben konkretisiert. Bei Interesse finden Sie alle schulorganisatorischen Schreiben im Original unter dem folgenden Link https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/briefe-an-schulen/.
In der Zusammenfassung gilt ab dem 09.08.2021 bis einschließlich 22.08.2021 „Stufe grün mit Einschränkungen“, das bedeutet:

Rückkehr zum vollständigen Präsenzunterricht. Zugleich: Gesundheitsschutz – so viel wie möglich:
◦ Präsenzunterricht für alle – in allen Jahrgangsstufen und Schularten.
◦ Präsenzpflicht für alle: Personal, Studierende und Schüler:innen – im Regelbetrieb nach Wochenstundentafel, im Förder- und Teilungsunterricht sowie in allen weiteren verbindlichen schulischen Angeboten und Veranstaltungen, bei Exkursionen, bei Betriebspraktika etc.
◦ Der Musterhygieneplan für die beruflichen Schulen und der Corona Stufenplan wurden dem aktuellen Infektionsgeschehen entsprechend angepasst, ergänzt durch den ebenfalls aktualisierten Handlungsrahmen. Sie finden die vollständigen Unterlagen hier:
◦ https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/musterhygieneplan_berufliche_bildung.pdf
◦ https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/corona_stufenplan_fuer_berliner_schulen.pdf
◦ https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/handlungsrahmen-2021_22.pdf
◦ Gut merkbar sind die wichtigsten Infektionsschutzregeln über das inzwischen bekannte Kürzel AHA+L:
Alltagsmaske tragen (Medizinische Masken)
Hygiene-Vorgaben beachten (Corona-Hygiene- und Stufenplan, SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung des Landes Berlin…)
Abstand von mindestens 1,5 Metern einhalten, wo immer es möglich ist: in der HOFA – auch mit Hilfe der Wegeführung (Ampelmännchen im Altbau) – und im öffentlichen Raum
Lüften – regelmäßig und richtig: mindestens 3-5 Minuten vor dem Unterricht, mindestens ein- bzw. zweimal in der Mitte jeder Unterrichts- bzw. Betreuungsstunde sowie in jeder Pause und nach dem Unterricht im Sinne einer Durchlüftung durch vollständig geöffnete Fenster und Türen!
◦ Nicht zuletzt gilt weiterhin:
◦ Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Seife, alternativ: Händedesinfektion.
◦ Körperkontakt vermeiden!
◦ Feste Sitzordnung.  Notwendige oder wichtige Änderungen werden in den Sitzplänen zu jedem Zeitpunkt aktualisiert, so auch Gruppenarbeiten, selbstorganisierte Lernkonstellationen der Studierenden…
◦ Der Pausenzeit im Freien ist gegenüber der Pausenzeit im Gebäude der Vorzug zu geben. Die Aufsichtspflichten regeln an der HOFA für die Wiko-Klassen des OSZ Mode und für die IBA-Gruppen der HOFA die zuständigen Klassenlehrkräfte in Abstimmung mit den in den Wiko-Klassen bzw. IBA-Klassen unterrichtenden Lehrkräften in Eigeninitiative, sofern von der jeweils zuständigen Abteilungsleitung oder Schulleitung kein Aufsichtsplan für die Pausen vorgegeben wird. Einen Aufenthaltsraum oder eine Mensa gibt es an der HOFA derzeit nicht.
◦ …

Besondere Infektionsschutzmaßnahmen für die ersten Wochen nach den Sommerferien:
◦ Studierende, Schüler:innen sowie das schulische Personal testen sich verpflichtend in den ersten drei Schulwoche dreimal wöchentlich (bei uns: montags-mittwochs-freitags, jeweils in dem ersten Unterrichtsblock der Klassen, danach zweimal pro Woche (bei uns: montags und mittwochs…) – idealerweise auch, wenn Sie vollständig geimpft oder genesen sind! Eine Übersicht über PCR- Nachtestzentren finden Sie hier–>
◦ Mindestens in den ersten zwei Schulwochen gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (Mund-Nasen-Bedeckung) in geschlossenen Räumen. Trinkpausen sind zu gewährleisten.
Das Betreten des Schulgeländes (einschließlich der Außenflächen) für schulfremde Personen ist in den ersten beiden Unterrichtswochen nur mit einer medizinischen Gesichtsmaske zulässig.
Schulfremde Personen tragen sich im Sekretariat – genauso wie das Personal – in Anwesenheitslisten ein.
◦ Mobile Impfteams werden Studierenden, Schüler:innen ab 16 Jahren und dem Personal bis zu den Herbstferien Impfangebote unterbreiten. Wir als HOFA haben die Möglichkeit, die Impfangebote am OSZ Mode in der Kochstraße wahrzunehmen – keine 1000 Meter Fußweg von unserer Schule entfernt. Impfen ist der beste Schutz!!! 
Für die Impfung sind folgende Dokumente notwendig, die ausgefüllt und unterschrieben mit zur Impfung gebracht werden müssen:
– Über 18 Jahre alt: Aufklärungsbogen, Einwilligung und Anamnese, Ausweisdokument und Impfausweis.
– 16-18 Jahre: Aufklärungsbogen, Einwilligung und Anamnese, Ausweisdokument, Impfausweis und Einverständniserklärung der Personenberechtigten, formlos, z.B.:
„Hiermit gebe ich Name, Vorname, als Personenberechtigte/r für Name, Vorname, geb. am …, mein Einverständnis zu einer COVID-19-Impfung mit mRNA-Impfstoff.“ Unterschrift als Personenberechtigte/r, Ort und Datum.
◦ Der Aufklärungsbogen enthält alle wichtigen Informationen über die Impfung. Vor Ort findet aber selbstverständlich auch eine ärztliche Aufklärung statt, bei der alle offenen medizinischen Fragen beantwortet werden. Den Aufklärungsbogen finden Sie hier: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Aufklaerungsbogen-de.pdf?__blob=publicationFile.
◦ Die Unterlagen für die Einwilligung und Anamnese können Sie hier abrufen: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Einwilligung-de.pdf?__blob=publicationFile

 

Atemwegserkrankungen / Krankmeldungen
• Bei Symptomen einer fieberhaften Atemwegserkrankung oder sonstigen mit COVID-19 zu vereinbarenden Symptomen bleibt die betroffene Person unbedingt zu Hause und meldet sich krank. Bei Wahrnehmung akuter Symptome oder Verlust der Riech- und Geschmacksfunktion suchen Sie bitte unbedingt den Arzt auf. Sie können sich darüber hinaus über den folgenden Link umfassend und vielseitig „aufschlauen“: www.berlin.de/sen/bjf/go/corona-grafiken.

Mögliche Fälle von COVID-Infektionen oder Quarantäne
• Eine Covid-19-Infektion oder eine angeordnete Quarantäne sind der HOFA Berlin weiterhin telefonisch unter 030 / 20613130 und / oder per E-Mail an info@hotelfachschule-berlin.de als auch den Klassenlehrkräften unverzüglich bekanntzugeben. Dazu sind mindestens die folgenden Daten erforderlich:
– Nachname, Vorname
– Klasse
– Handy- oder Telefonnummer für Rückruf
– Datum des positiven Testergebnisses / Beginn der Quarantäne.

.
Programm „Stark trotz Corona“:
• Mit dem Programm „Stark durch Corona“ gibt es in Berlin viele Angebote, um negative Folgen der Pandemie auszugleichen. Dabei geht es um die Stärkung fachlicher Basiskompetenzen im mathematischen und sprachlichen Bereich sowie Selbst- und Sozialkompetenz in Bezug auf schulisches Lernen (Säule 1 in beruflichen Schulen), als auch um Bildungsangebote mit einem persönlichkeitsfördernden, aktivierenden und strukturstärkenden Schwerpunkt (Säule 2). Informationen zum Programm finden Sie unter: www.stark-trotz-corona.berlin.
• Bis zum Beginn der Herbstferien werden im Rahmen dieses Programms in allen Berliner Schulen für die Fächer Mathematik, Deutsch, 1. Fremdsprache (bei uns: Englisch) von den Lehrkräften zu dokumentierende Lernstandserhebungen durchgeführt. Dafür können alle Instrumente eingesetzt werden, die in den Schulen auch bisher genutzt wurden (schriftlich, mündlich; formal und standardisiert als auch individualisiert). Verbunden werden die Lernstandserhebungen mit lernprozessbegleitenden Feedback-Gesprächen. Darauf bauen sukzessive, bedarfsgerechte Förderangebote auf, die grundsätzlich in Präsenz durchgeführt werden, und sich bis zum Ende des Kalenderjahres 2022 erstrecken können. Verantwortung für den Lernfortschritt haben die Schüler*innen / Studierenden. Die Lehrkräfte unterstützen, beraten, bieten passende Lernaufgaben an…
• Für die IBA gilt: Die Ergebnisse der Lernstandserhebung in einem Fach bzw. Lernfeld werden in der Klassenkonferenz zu Beginn des Schuljahres den anderen Lehrkräften vorgestellt, um einen Abgleich von Einzelbeobachtungen zu ermöglichen. Für die Studierenden bietet sich die Koordinierung der Fördermaßnahmen auf Fachbereichsebene und / oder im Team für den Bildungsgang „Staatlich geprüfte Betriebswirt:innen“ an – z.B. auf der Basis des DEHOFA-Kompetenzrasters (Führungskompetenzen).

Zu guter Letzt:
Mehrheitlich sind wir gut, gesund, freudig und zuversichtlich ins neue Schuljahr gestartet. Das wollen wir beibehalten und werden es auch wie im letzten Schuljahr hinbekommen: Das verdanken wir dann wiederholt dem Zusammenhalt, dem Willen und dem Verantwortungsbewusstsein und der Disziplin aller Beteiligten!
Herzlichst,
Christiane Schöner
Schulleiterin
Staatliche Wirtschaftsfachschule
für Hotellerie und Gastronomie
HOFA Berlin, den 09.08.2021