FAQ

Staatlich geprüfte*r Betriebswirt*in – Fachrichtungen: Hotel- und Gaststättengewerbe, Tourismus, Veranstaltungs- und Eventmanagement – je nach ihrem Spezialisierungsgrad.

  • Dieser Abschluss ist im Deutschen und Europäischen Qualifikationsrahmen dem Niveau 6 (Bachelor) zugeordnet.
  • Gleichzeitig erhalten Sie die allg. Hochschulzugangsberechtigung.
  • Zusätzlich kann an der Hotelfachschule die Ausbildereignungsprüfung (AEVO) abgelegt werden. Diese berechtigt Sie, selbstständig auszubilden.
  • Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben.
  • Kostenfreie Nutzung der BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) während des Vollzeitstudiums.
  • Vergünstigungen der BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) während des Teilzeitstudiums.

Weil Sie mit dem Abschluss eine Karriere im mittleren oder gehobenen Management leichter anstreben können – und Ihre beruflichen Aufstiegschancen maximieren.

Ja, die Hotelfachschule bietet das Studium wie folgt an:

  • Vollzeit | 2 Jahre
  • Teilzeit | 3 Jahre | berufsbegleitend
  • Teilzeit | 4 Jahre | berufsbegleitend

 

  • Ja. Das Vollzeitstudium (2 Jahre) setzt eine abgeschlossene Berufsausbildung in den Bereichen Hotel- und Gaststättengewerbe, Tourismus oder Veranstaltungs- und Eventmanagement – sowie eine entsprechende Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr voraus.
  • Ja. Das berufsbegleitende Studium (3 Jahre) setzt eine abgeschlossene Berufsausbildung in den Bereichen Hotel- und Gaststättengewerbe, Tourismus oder Veranstaltungs- und Eventmanagement – sowie die Fachhochschulreife voraus. Die entsprechende Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr ist zum Ende des Studiums nachzuweisen.
  • Ja. Das berufsbegleitende Studium (4 Jahre) setzt eine abgeschlossene Berufsausbildung in den Bereichen Hotel- und Gaststättengewerbe, Tourismus oder Veranstaltungs- und Eventmanagement – sowie den Hauptschulabschluss (oder gleichwertige Schulbildung) voraus. Die entsprechende Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr ist zum Ende des Studiums nachzuweisen.
  • Das berufsbegleitende Studium gibt Ihnen die Möglichkeit, sich neben dem Beruf weiterzubilden. Der Vorteil ist, dass Sie eine Arbeit haben und ein festes Einkommen. Sie sind nicht auf staatliche Unterstützung angewiesen.

Ein berufsbegleitendes Studium ist wie Ihre Berufsausbildung eine duale Weiterbildung | Studium. Sie befinden sich an 2 Tagen in der Woche in der Hotelfachschule Berlin, an den anderen 3 Tagen nach Absprache mit Ihrem Arbeitgeber bei der Arbeit.

Leider nein, da die Hotelfachschule eine staatliche Schule ist, ist eine Kooperation nicht möglich. Aus diesem Grund sucht sich jeder Studierender einen eigenen Arbeitgeber.

Der Unterricht findet an zwei Werktagen von 8:00 bis 15:30 Uhr in der Hotelfachschule Berlin statt.

  • Nein, es gibt die Möglichkeit, ohne Berufsabschluss an der Hotelfachschule Berlin zu studieren. Dazu wird ein Nachweis für eine fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit in den oben genannten Branchen benötigt.
  • Wenn man sich für das berufsbegleitende Studium entscheidet, kann man diese fünf Jahre teilweise auch während des Studiums absolvieren.
  • Die Hotelfachschule Berlin ist eine staatliche Wirtschaftsfachschule, daher gelten die üblichen Berliner Schulferien.
  • Beim berufsbegleitenden Studium wird der Urlaub mit Ihrem Arbeitgeber abgesprochen und sollte in den Ferien genommen werden.
  • Schüler-BAföG: für Alle, die das 30. Lebensjahr noch nicht erreicht haben.
  • Diese Förderungsmaßnahme besteht komplett aus staatlichen Zuschüssen.
  • Aufstiegs-BAföG: für Alle, die älter als 30 Jahre sind

Diese Förderung besteht aus 2 Teilen:

  • dem staatlichen Teil, der nicht zurückgezahlt werden muss, und
  • dem Anteil der KFW-Bank, der zurückgezahlt werden muss.

Nein, die Hotelfachschule erhebt – als staatliche Wirtschaftsfachschule – keine Studiengebühren und ist demnach kostenfrei.

Präsenzveranstaltungen sind Pflichtveranstaltungen, bei denen Anwesenheitspflicht besteht.

Berufsbegleitend finden die Präsenzveranstaltungen an zwei, bei Vollzeit an fünf Werktagen statt.

Das entscheiden Sie ganz individuell für sich. Der Wechsel des Arbeitgebers (sofern Sie der Branche treu bleiben) hat keine Auswirkungen auf das berufsbegleitende Studium an der Hotelfachschule Berlin.

Der Verlust des Jobs hat keine Auswirkungen auf das berufsbegleitende Studium an der Hotelfachschule Berlin. Sie müssen nur darauf achten, dass Sie der Branche treu bleiben, und innerhalb ihrer Weiterbildung | zumindest bis zum Abschluss | ein Jahr Berufserfahrung nachweisen können.

Grundsätzlich und individuell muss man darüber ins Gespräch kommen und die Voraussetzungen prüfen. Gehen Sie aber einmal davon aus, dass wir das optimal Mögliche möglich machen.

Bewerben können Sie sich täglich. Bewerbungsschluss ist grundsätzlich eine Woche vor den Berliner Sommerferien.

Das Studium beginnt einmal jährlich, am ersten Dienstag nach den Berliner Sommerferien.

Für die Anmeldung zum*zur Staatlich geprüfte*n Betriebswirt an der Hotelfachschule Berlin werden folgende Unterlagen benötigt:

  • ein tabellarischer Lebenslauf
  • zwei Fotos im Passbildformat (ein Foto wird für den Schüler*innen-Ausweis verwendet, das zweite Bild benötigen wir für Ihre Schüler*innen-Akte)
  • Abschlusszeugnis der allgemeinbildenden Schule (mindestens Hauptschulabschluss bzw. Berufsbildungsreife)
  • IHK-Zertifikat über eine abgeschlossene Ausbildung im Bereich Hotel- und Gaststättengewerbe, Tourismus oder Veranstaltungs- und Eventmanagement
  • Arbeitszeugnisse als Nachweise über eine einjährige Berufspraxis in den genannten Branchen im Anschluss an Ihre Berufsausbildung
  • Im Teilzeitstudium können die Berufstätigkeiten nach Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 bis 3 der Berliner Fachschulverordnung vom 30.04.2014 auch während der Dauer des Studiums abgeleistet werden, sofern aus der vorgelegten Bescheinigung der Beschäftigungsstelle (§ 5 Absatz 2 Nummer 7) und gegebenenfalls bereits vor Aufnahme in die Fachschule abgeleisteten Berufstätigkeiten geschlossen werden kann, dass bei Weiterbestehen des Beschäftigungsverhältnisses die Ableistung der Berufstätigkeiten in dem geforderten Umfang vor dem Beginn des Prüfungssemesters möglich ist

Alle Zeugnisse müssen sowohl in Kopie als auch im Original vorgelegt werden, es sei denn Sie verfügen über beglaubigte Dokumente.

Für das gesamte Angebot gelten die Berliner Schulferien.

In der Hotelfachschule Berlin werden drei schriftliche Prüfungen absolviert. Jede Prüfung hat einen Zeitumfang von 180 Minuten. Die Prüfungen werden innerhalb einer Woche geschrieben – mit jeweils einem Tag Pause dazwischen.

Nein, die Anrechnung der Ausbildungszeit ist nicht möglich.

Grundsätzlich steht dem nichts im Wege – muss aber im Einzelfall und individuell geprüft werden.

Ja, die Präsenzveranstaltungen sind Pflichtveranstaltungen, bei denen Anwesenheitspflicht besteht.

Nein, Sie müssen bei dem Studium an der Hotelfachschule kein Praktikum absolvieren:

Wenn dieser Fall eintritt, besteht die Möglichkeit, sich für eine mündliche Ergänzungsprüfung anzumelden und somit die Prüfungsleistung zu verbessern.

Nein, die Hotelfachschule Berlin gibt den Stundenplan vor, und orientiert sich an dem Rahmenstundenplan.

 

  • Ja, wir bieten Ihnen die Möglichkeit einen Schulalltag live mitzuerleben.
  • Sie nehmen am Unterricht teil und können sich mit unseren Studierenden austauschen.
  • Darüber hinaus können Sie den „Schnuppertag“ mit einem Beratungsgespräch verbinden.

 

  • Für beide Optionen vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin unter der Rufnummer 030-20613130 oder teilen uns Ihre Terminwünsche per E-Mail an info@hotelfachschule-berlin.de mit.